Meine Trauzeugin ist meine Schwester Susanne. Wir haben auch gleich miteinander telefoniert, nachdem ich den Heiratsantrag bekommen habe.  Ich habe sie ganz aufgeregt angerufen und als aller erstes unter Tränen ins Telefon gerufen “wir heiraten jetzt” und “du bist meine Trauzeugin”. Meine Schwester hat sich so gefreut und war so aufgeregt, ich glaube, ihr ging es da genau so wie mir. Und das macht es glaube ich auch aus, eine Trauzeugin ist jemand, der einem sehr nahe steht und genau so fühlen kann, wie dir Braut.

Letztes Jahr war ich ja auch selbst Trauzeugin bei Simone, es war eine große Ehre und Verantwortung für mich und eine wahnsinnig aufregende Zeit.  Zuerst habe ich noch überlegt, wie ich das dann mal machen werde, wenn ich heirate. Nehme ich dann 2 Trauzeuginnen?! – und irgendwann, so mitten in den Hochzeitsvorbereitungen, hatte ich meine Antwort gefunden. Mir ist plötzlich klar geworden, dass es so toll ist, eine Schwester zu haben, dass nur sie meine Trauzeugin sein kann.
Sie kennt mich schon ihr ganzes Leben lang, kennt die Anfangsgeschichte von Emre und mir – und es hat ja wirklich sehr laaange gedauert, bis wir endlich zusammen gekommen sind, sie kennt mich im Prinzip von all’ meinen guten und schlechten Seiten.

Susanne, ich freue mich, dass du diese Aufgabe angenommen hast und hoffe, dass wir ganz viel Spaß bei den Vorbereitungen haben werden :-)

Das ist unser Lieblingstanz – gell Susanne ;-)